FREIRAUM-Reporter, -Fotografen und -Diginauten gesucht!

Du schreibst gerne, Fotografiertst tolle Bilder, denkst dir Geschichten aus, bist neugierig, ein unentdecktes Talent oder angehender YouTube-Star,  eine verkannte Insta-Influenzerin oder etwas ganz anderes? Dann suchen wir Dich !!!!!!! Der FREIRAUM hat sich mit Homepage, Instagram und YouTube auf den Weg in die unendlichen Weiten der Sozialen Medien gemacht. Hier ergeben sich neue Chancen und Möglichkeiten - nicht nur in Zeiten von Shut-Down und Corona-Epedemie. Ihr dürft euch kreativ austoben: Ob mit Erklärvideos zu euren Hobbys, Interviews oder Recherchen zu euren Themen oder tollen Bildergalerien a la Glücksmomente auf Instagram. Die Welt steht dir offen und du musst nicht allein hinein gehen. Nach den Osterferien werden wir das Projekt FREIRAUM-Diginauten starten und junge sowie junggebliebene Menschen einen digitalen FREIRAUM anbieten. Bitte melde dich bei mir bis Freitag, 17. April, dann kehre ich aus meinem Urlaub zurück und sichte, wer mit dabei ist: E-Mail an freiraum.elsey@gmail.com oder sms/whatsapp an 0151 1048 7017. Vergesst nicht Euren Namen und Interessen zu nennen.

Ich freue mich darauf mit Euch die digitale Welt zu erkunden. Euer Jörg Chilla

 

 

Kann ich trotz Corona glücklich sein?

Wenn ich morgends meinen News-Feed oder die Tagesschau-App starte, überbieten sich die Katastrophenmeldungen....

 .. und es stimmt ja auch, es sieht nicht gut aus. Klimawandel, steigende Rüstungsexporte, Hass und Rassismus, Egosimus, Konsum - und jetzt auch noch Corona. Ich weiß nicht , wie es Euch damit geht. Mich zieht das dann erst einmal so richtig runter. Wie schlimm das ganze doch ist. Und wo soll es denn nur enden? Ich fühle mich hilflos und ausgeliefert. Ich bekomme Angst vor der Zukunft. 

Gott sei dank, habe ich vor einigen Tagen die rettende Idee gehabt. Wieder einmal saß ich morgends um 6 Uhr mit meinem Kaffee am Frühstückstisch und wollte die Tagesschau-App aufrufen. "Mal sehn, wie sich Corona weiterentwickelt hat...", da klopfte unsere Katze Chica ans Fenster. Sie wollte rein. Und so kam es, dass ich gezwungen wurde nach draußen zu schauen, noch bevor ich mich in den Krisennachrichten verlor. Und was ich sah war wunderbar. Die Sonne stieg gerade übers Nachberhaus und Tautopfen glitzerten in der Sonne. Wie in dem berühmten Song von Cat Stevens (hier auf youtube: https://youtu.be/3Rifby1tVE8). Und ich vergaß für ein paar Sekunden alles um mich herum und war fasziniert von diesem schönen Moment. Herbert Grönemeyer hat das auch mal in einem Lied auf den Punkt gebracht "Sekundenglück" (hier auf youtube: https://youtu.be/bmUrPSw67CY).

Diese Sekundenglück war das Highlight meines Tages. Es war einfach da. Ich musste nichts dafür tun. Der Glücksmoment war da, ich musste in nur wahrnehmen. In diesen wenigen Sekkunden habe ich mich gut gefühlt. Als Teil von etwas großartigem, etwas schönem. So wie beim Sport, wenn man einen "Flow" hat oder beim Kochen, wenn einem etwas besonders leckeres Gericht gelingt oder wenn man ein besonderes Bild malt, mit Freunden lacht, strahlende Kinderaugen sieht.... Plötzlich fielen mir tausend Dinge ein, die das Leben schön und mich glücklich machen.

 

Genauso schnell, wie der Glücksmoment da war, war er wieder fort. Chika meldete sich noch mal und ich ließ sie ins Haus und fütterte sie. Dann nahm ich mein Handy in die Hand und informierte mich über die Herausforderungen und Krisen auf der Welt. Aber mein Blick war ein anderer. Schlimm war, was ich sah, aber ich wollte etwas dazu beitragen, dass möglich viele Menschen wieder Kraft und Zeit finden Glücksmomente zu erleben.

 

Vielleicht hast Du ja auch die letzten Tage etwas schönes erlebt. dann schreib mir unter: freiraum.elseydontospamme@gowaway.gmail.com  - oder sende mir ein Foto von Deinem Glücksmoment. Meine teile ich auf Instagram.

Alles wird Gut! Ich, Du, Wir können trotz Corona glücklich sein!

Bis bald Euer Jörg

Das Jugendzentrum Rehkids bleibt auch in Zeiten von Corona "aktiv"

Auch für das Jugendzentrum "Rehkids" im Paul-Gerhardt Haus heißt es: Die Türen müssen zunächst bis 19. April geschlosssen bleiben. Benjamin, Jenny und Jenny bleiben aber mit den Rehkids in Kontakt, Ob "houseparty", "Zockertreff", "Easy kitchen",  "daily updates" oder einfach nur "zuhören" am Telefon: Sie sind weiterhin für Kinder und Jugendliche da! Eine Beschreibung des Programms erhälst Du, wenn du auf das Logo "klickst". Du willst auch dabei sein, dann melde dich hier via whatsapp : 0157 72361068. Oder schreibe eine E-Mail an rehkids2004dontospamme@gowaway.web.de.