#goodNEWS:

#goodNEWS

Klicke auf das Logo für "#goodNews für Zuhause"!

#VERANTWORTUNGSVOLL

Hallo liebe junge und junggebliebene Menschen. Solltet Ihr mal wieder einen besonderen Gottesdienst erleben wollen, dann seid Ihr beim 2. Ökumenischen ONLINE Jugendgottesdienst genau richtig. Was bei einem ONLINE Gottesdienst so passiert? Schau Dir einfach mal den Bericht vom ersten an: https://www.juenger-iserlohn.de/news/artikel/oekumenischer-jugendgottesdienst-online-gefeiert/.

Rufe einfach den Link auf dem Flyer mit Deiner Smartphone-Kamera oder deinem QR-Code-Scanner auf und Du wirst automatisch mit Zoom verbunden. Dann bist Du Live dabei!

Bleib gesund,

Euer  Jugendreferent Jörg

FREIRAUM-Reporter, -Fotografen und -Diginauten gesucht!

Du schreibst gerne, Fotografiertst tolle Bilder, denkst dir Geschichten aus, bist neugierig, ein unentdecktes Talent oder angehender YouTube-Star,  eine verkannte Insta-Influenzerin oder etwas ganz anderes? Dann suchen wir Dich !!!!!!! Der FREIRAUM hat sich mit Homepage, Instagram und YouTube auf den Weg in die unendlichen Weiten der Sozialen Medien gemacht. Hier ergeben sich neue Chancen und Möglichkeiten - nicht nur in Zeiten von Shut-Down und Corona-Epedemie. Ihr dürft euch kreativ austoben: Ob mit Erklärvideos zu euren Hobbys, Interviews oder Recherchen zu euren Themen oder tollen Bildergalerien a la Glücksmomente auf Instagram. Die Welt steht dir offen und du musst nicht allein hinein gehen. Nach den Osterferien werden wir das Projekt FREIRAUM-Diginauten starten und junge sowie junggebliebene Menschen einen digitalen FREIRAUM anbieten. Du machst mit? Dann melde Dich via E-Mail an freiraum.elsey@gmail.com oder sms/whatsapp an 0151 1048 7017. Vergiss nicht Deinen Namen und Deine Interessen zu nennen.

Ich freue mich darauf mit Euch einen FREIRAUM in der  digitalen Welt zu erschaffen. Euer Jörg

 

 

Viereckige Augen von Kindern und Jugendlichen in Corona Zeiten?

Vielleicht geht es Ihnen auch, wie mir. Als Vater und Jugendreferent mache ich mir so meine Sorgen und Gedanken über die in meiner Wahrnehmung deutlich gestiegenen Bildschirmzeiten unserer Kinder. Andererseits bin ich dankbar über die tollen neuen Möglichkeiten Kinder und Jugendliche, aber auch Kolleg*innen, selbst Gruppen und ganze Teams auf denm Bildschirm sehen und sprechen zu können. Auch habe ich aus Anlass des Shut-Downsden Sprung mit dem FREIRAUM in die Welt von INstagram und YouTube gewagt. Zu Hause geht es mit mit dem HomeOffice sicher, wie vielen von Ihnen und Euch auch: Entspannt kann ich eigentlich nur dann arbeiten, wenn entweder die Kleinen schlafen, meine Frau von der Arbeit als Krankenschwester heimgekehrt ist oder ich sie vor dem Fernseher geparkt habe.

Aber das kann doch nicht gut sein - und wie lange soll das noch andauern?

Wenn Sie und Ihr sich in diesen Gedanken wiederfindet habe ich hier drei gute Internet-Seiten die uns zum einen von der Schuldfrage entlasten, aber auch wichtige Informationen und Handlungsanweisungen für den Umgang mit dem Medien zu Coronazeiten geben:

Schau hin!: Zuhause wegen Corona: Sinnvolle Mediennutzung für Kinder

Redaktionsnetzwerk Deutschland: Coronaferien- Daddeln und TV bis zum Umfallen – oder besser doch nicht?

klick safe: Gut informiert in Corona-Zeiten

Mein Fazit: Keine Panik, Medien mit den Kindern gemeinsam nutzen, Freunde anrufen oder im Video-Chat treffen, Bildschirmzeiten vereinbaren + kontrollierenund sich für die Inhalte, der Kinder interessieren.

und vor allem dem guten alten Rat von Peter Lustig folgen und auch als Erwachsener Vorbild sein und selbst "abschalten". Aus eigener Erfahrung weiß ich, wenn wir für ausreichend Alternativen und Bewegung sorgen (Basteln, Brett- und Kartenspiele, Toben, Sport, WanderungenGartenarbeit, gemeinsame Hausarbeit. etc.) dann fälllt es den Kindern nicht schwer weniger Zeit vor dem Bildschirm zu verbringen.

Bleibt ohne Corona-Koller, Euer Jugendreferent Jörg

Aktuelle #goodNEWS für dich:

Kirche hört zu

Du bekommst den Corona Blues? Deine Eltern sind nur noch gestresst? Du weist nicht, wie Du  Gott um Hilfe bitten kannst? Dir fällt die Decke auf den Kopf? Du hast Niemanden, mit dem Du über Deine Ängste und Sorgen sprechen kannst?

Die Pfarrerinnen und Pfarrer des Evangelischen Kirchenkreis Iserlohn, Mitarbeitende des Jugendreferates und Ehrenamtliche der Notfallseelsorge haben ein offenes Ohr für Dich! - etzt auch über eine Hotline. Bis auf weiteres ist täglich von 9-13 und 15-19 Uhr eine Telefon-Hotline geschaltet. Menschen, die jemanden zum Reden brauchen, Ihre Angehörigen und Freunde nicht mit Sorgen und Ängsten belasten möchten oder denen ein Wort oder ein Gebet gut tun würde, können Kontakt über die folgende Nummer aufnehmen: 0151-62973800.

Die  Seelsorgerinnen und Seelsorger des Katholisches Dekanat Märkisches Sauerland sind unter folgender Nummer zu erreichen: 02371-2194429.

Kirche hört Dir zu!

teambuilding

Schenke Kindern Urlaub!

FREIRAUM schenken - Unsere Arbeit mit Kindern- und Jugendlichen sichern!

Hier erfahrt Ihr mehr über die Arbeit der Jugendreferent_innen und juenger Iserlohn